menu

Altersvorsorge

In Deutschland vollzieht sich seit Jahren ein demographischer Wandel, durch den der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung ständig zunimmt. Zudem erhöht sich aufgrund der Verbesserung der allgemeinen Lebensbedingungen und des medizinischen Fortschritts die Lebenserwartung der Bevölkerung.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sterben seit Mitte der 70er Jahre in Deutschland jährlich mehr Menschen, als neu geboren werden. Bevölkerungsprognosen gehen davon aus, dass im Jahr 2030 rund 74 bis 75 Mio. Menschen in Deutschland leben werden, wovon 26,4 Mio. (36% der Gesamtbevölkerung) 60 Jahre oder älter sein werden. In Zukunft muss also eine immer kleiner werdende Gruppe von Einzahlern eine immer größer werdende Anzahl von Rentnern mitfinanzieren.

Wie sich das Verhältnis der Generationen zueinander entwickelt, zeigt die Alterspyramide in Deutschland:

Die umlagefinanzierte gesetzliche Rentenversicherung wird in Anbetracht der gravierenden Veränderungen in der Altersstruktur der Bevölkerung daher zukünftig nicht mehr in der Lage sein, eine ausreichende Versorgung im Alter sicherzustellen. Deshalb muss der Einzelne zusätzlich zur gesetzlichen Grundsicherung seine Altersvorsorge selbst absichern, um eine gravierende Senkung des gewohnten Lebensstandards im Alter oder gar Altersarmut zu vermeiden.

Drei-Schichten-Modell ersetzt Drei-Säulen-Modell

Im deutschen Altersvorsorgesystem ersetzen seit Jahresbeginn 2005 die drei Schichten Basisvorsorge, staatlich geförderte Zusatzvorsorge und Kapitalanlageprodukte die bisherigen Säulen Gesetzliche Rentenversicherung (GRV), Betriebliche Altersvorsorge (bAV) und Private Altersvorsorge (pAV). Doch dieser Umbau ist nicht allein optischer Natur, denn neben der neuen Konstruktion haben sich auch Statik und Baumaterialien teils grundlegend verändert.

SAFIMA-Homepage-Beitrag-KCAltersvorsorget-DreiSchichtModell

Schicht 1
Grundstein des Drei-Schichten-Modells ist Schicht 1 mit der Basisvorsorge aus staatlicher Rente und Rürup-Rente (beide nachgelagert besteuert). Sie wird zu 100 Prozent von dem Vertragsmodell Rente dominiert.

Schicht 2
Schicht 2, die kapitalgedeckte Vorsorge, setzt sich aus der betrieblichen Altersversorgung (bAV) – nachgelagert besteuert – und einer Riester-Rente zusammen, die Zulagen und/oder nachgelagerte Besteuerung beinhaltet.

Schicht 3
Die Schicht 3 steht für Investment-Produkte, die grundsätzlich vorgelagert besteuert werden. Die herkömmliche Form der Kapitallebensversicherung und privater Rentenversicherung werden steuerlich nicht mehr als Altersvorsorge angesehen, sondern als Kapitalanlage. Auch Fonds oder Sparpläne sind Bestandteile der 3. Schicht.

 

Bestens informiert mit Safima

Für die Wahl der günstigsten Vorsorgestrategie spielen viele Faktoren wie Alter, Familienstand und Einkommen eine Rolle. Safima bietet seinen Mandanten eine persönliche und unabhängige Beratung, um die optimale Versicherungsform zu finden.

Einen ersten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten haben wir auf den folgenden Seiten zusammengestellt.

Go to top
Safima GmbH hat 4,41 von 5 Sterne | 186 Bewertungen auf ProvenExpert.com