menu

Eigenschadenversicherung

Die Eigenschadenversicherung leistet dem Versicherungsnehmer Entschädigung für Vermögensschäden, die er selbst erleidet und die während der Dauer des Vertrages unmittelbar eine vorwerfbar fahrlässige Verletzung von Pflichten einer Vertrauensperson aus ihrem beruflichen Aufgabenbereich verursacht werden z.B.:

  • Ihr Personalchef hat sich bei der hausinternen Personalanforderung verschrieben oder verlesen.
  • Ihr Mitarbeiter hat eine Rechnung aus Nachlässigkeit nicht termingerecht versandt, dadurch bleibt eine Forderung offen.
  • Ihr Marketingleiter hat vergessen, einer Agentur fristgerecht zu kündigen, obwohl bereits ein Vertrag mit einer neuen Agentur unterzeichnet wurde.
  • Ihr Mitarbeiter hat nach einer EDV-Umstellung einen falschen Rabattfaktor für einen Kunden errechnet und so eine zu niedrige Rechnung gestellt.
Schadenbeispiel I

Durch Falschinterpretation der vertraglichen Regelungen zur Kündigungsfrist für 2 Gewerbehallen durch den Mitarbeiter des Unternehmens, verlängerten sich Mietverträge noch um weitere 18 Monate. Da das Unternehmen aber bereits den Bau eigener Hallen beauftragt hatte, die dann auch pünktlich bezogen werden mussten, fielen zusätzliche Kosten an. Eine Weitervermietung der angemieteten Hallen konnte nicht erreicht werden. Das Unternehmen hätte ohne Eigenschadenversicherung insgesamt einen Schaden von 70.000 EUR zu tragen gehabt.

Schadenbeispiel II

Eine Mitarbeiter in der Logistikabteilung gibt versehentlich eine größere und eilige Frachtlieferung an die falsche Adresse in Auftrag. Die Lieferung musste auf Umwegen an den richtigen Empfänger geliefert werden, wodurch höhere Kosten ( 8.000 EUR ) entstanden und von der Eigenschadenversicherung ersetzt wurden.

Mitversichert ist z.B.:

  • Vermögen von inländischen Unternehmen mit direkter oder indirekter Beteiligungen von mehr als 50% Stimmberechtigung
  • durch Vertrauenspersonen verursachte Pflichtverletzungen
  • Vorsorgeversicherung von 2 Monaten
  • Schadenermittlungskosten im Zusammenhang mit:
    • der Aufklärung und Rekonstruktion des Schadenhergangs,
    • Feststellung der Schadenhöhe und
    • Ermittlung des Schadenverursachers.

Versicherbar sind mittelständische Unternehmen und Organisationen mit einem Umsatz von bis zu 50 Mio. EUR, im Ausnahmefall von bis zu 100 Mio. EUR.

Nicht versicherbar:

  • sind Unternehmen mit unausgewogenen finanziellen Verhältnissen!
  • ist die Abwehr von unberechtigten Ansprüchen!
Go to top
Safima GmbH hat 4,37 von 5 Sterne | 140 Bewertungen auf ProvenExpert.com